Welt-Sepsis-Tag in Pegnitz

Auch unsere Mitglieder Stefan M., Bernhard und Monika L. haben den Welt-Sepsis-Tag genutzt, um einen Informationsstand in Pegnitz, aufzubauen.

Die lokale Zeitung nahm dies zum Anlass, einige Tage im Vorfeld den Artikel " Blutvergiftung ändert Leben eines Pegnitzers vollständig " über Herrn Müller und sein Leben nach der überstandenen Sepsis zu veröffentlichen.

Insgesamt stieß der Informationsstand auf großes Interesse, aber die Leute mussten erst "eingefangen" werden. Merkten sie erst einmal, das man ihnen nichts verkaufen wollte, sondern wirklich nur informieren wollte, wuchs das Interesse sehr schnell. Auch der amtierende Bürgermeister, Wolfgang Nierhoff, verweilte längere Zeit am Stand und erhielt einen Überblickt über das Krankheitsbild und die Arbeit der Deutschen Sepsis-Hilfe.