Mein Name ist Petra und ich bin Angehörige.


Mein Mann ist im Juni 2016 an einer Sepsis mit Multiorganversagen (Septischer Schock)
mit 66 Jahren ganz plötzlich erkrankt. Er hat überlebt!!! Aber mit Folgeschäden.

Für die Behandlung dieser Folgeschäden ist die medizinische FACHÜBERGREIFENDE BEHANDLUNG
sehr schwierig und unbefriedigend. Es gibt keinen RICHTIGEN ARZT und ANSPRECHPARTNER!

Da in Berlin sicher noch weitere Betroffene vorhanden sind, möchten wir diese zwecks Gedankenaustausch
und gegenseitiger Hilfe gerne kennenlernen. Dafür wäre ein regelmäßiges Treffen sehr schön.

Kontakt: berlin@sepsis-hilfe.org