80 KILOMETER AM 7. Juli 2012

- ZUM STAFFELLAUF SAALE HORIZONTALE

„Sepsis runs public“ – das steht auf den aktuellen Shirts derjenigen, welche an Volksläufen teilnehmen und somit die Erkrankung in die Öffentlichkeit tragen. Am 7. Juli haben wir gleich zwei Staffeln zur Jenaer SaaleHorizontale starten lassen können.
Gemeinsam mit Mitgliedern des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) Sepsis und Sepsisfolgen (CSCC) fanden Vorbereitungen und Trainingsläufe statt. Lesen Sie hier das Resümee von Dr. Jenny Rosendahl, welche uns sehr zuvorkommend unterstützte:


Sepsis runs public – 80 km entlang des SaaleHorizontale-Wanderweges
Im Rahmen des diesjährigen SaaleHorizontale Staffellaufes über 7 Etappen und 80 km rund um Jena nahmen auch zwei Teams des Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrums „Sepsis und Sepsisfolgen“ des Jenaer Universitätsklinikums teil. Mediziner, Natur- und Sozialwissenschaftler, Professoren, Ärzte und Studenten wagten gleichermaßen die Herausforderung eines anspruchsvollen Berglaufes über 9 bis 15 km Länge mit durchschnittlich 340 Höhenmetern Aufstieg pro Etappe.

Auch das Wetter verlangte den Läufern alles ab, auf den ersten Etappen gab es zwischenzeitlich die für diesen Sommer typischen Starkregenfälle. Die Strapazen waren jedoch schnell vergessen, herrschte doch an den Wechselpunkten des Staffellaufes gute Stimmung – einige CSCC-Mitglieder hatten den Weg auf die Berge rund um Jena gefunden und unterstützten die Staffeln mit dem weiß-blauen „Sepsis runs public“-Shirt tatkräftig.
Am Ende trafen sich CSCC-Läufer, Unterstützer und Sympathisanten beim Zieleinlauf der Schlussläufer auf dem Schottplatz und beantworteten am Informationsstand der Deutschen Sepsis-Hilfe gemeinsam mit Ariane Viller, M. A. zahlreiche Fragen zum Thema Sepsis und Sepsisfolgen.

Im Mittelpunkt stand jedoch das Feiern des erreichten Ziels: gemeinsam als interdisziplinäres Team die Berge rund um Jena bezwungen zu haben. So gab es am Ende nur Sieger… und den festen Vorsatz, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.
Zu guter Letzt verkaufte die Jenzig-Gesellschaft spontan die bei der Tombola gewonnene Sahnetorte und spendete das Geld der Deutschen Sepsis-Hilfe. Dafür herzlichen Dank!

Zieleinlauf des letzten Läufers: Die Staffel ist komplett.
Der Großteil des insgesamt 16-köpfigen Lauf- und Info-Stand-Teams.